HUMANIAX Blog





Virtual Reality – Möglichkeiten im Recruiting

Virtual Reality – zu Deutsch: künstliche Realität ist derzeit in aller Munde. Mit Virtual Reality, kurz VR wird die computergenerierte Darstellung einer virtuellen Welt bezeichnet. Sie simuliert dem Nutzer verschiedene Sinneseindrücke wie zum Beispiel Hören, Sehen, Fühlen. Dabei kann er selbst interaktiv in Echtzeit agieren. Derzeit sieht man VR vor allem im Bereich der Videospiele und es werden 3D-Aufsätze für Smartphones beworben.

In erster Linie richtet sich Virtual Reality an die menschlichen Sinneswahrnehmungen wie Hören, Sehen und der Gleichgewichtssinn. Andere Bereiche der Simulation von Sinneswahrnehmungen wie Gerüche oder Geschmack sind soweit noch nicht entwickelt. Vielmehr macht auch das Zusammenspiel der Sinne das ganze Erlebnis aus.

Es gibt zum Erleben maßgeblich folgende Instrumente:

  1. Screen Based Systeme, wie z.B. der Flugsimulator
  2. VR Brillen, welche 3D-Audio Kopfhörer als Zubehör haben können, diese können bestenfalls auch die Position und das Sichtfeld des Auges tracken
  3. 3D-Mäuse und 3-Handschuhe, welche die Steuerung erleichtern
  4. Web-VR für Internet Anwendungen, diese funktionieren aber häufig nur im Zusammenspiel mit einer 3D Brille

Im Bereich des Personal Recruitings wird VR mittlerweile zur Gewinnung potentieller Auszubildende genutzt. Laut einer Umfrage von Jobstairs sehen rund 60% der Personaler 360° Videos als nützliche Erweiterung der bisherigen multimedialen Hilfsmittel. Der Arbeitsmarkt ist im Umbruch, in Zukunft werden potentielle Bewerber härter umkämpft und Unternehmen müssen daher weitere Anreize schaffen, um geeignete Kandidaten zu finden und für sich zu begeistern. Virtual Reality bietet dem Nutzer neben 360° Videos auch Möglichkeiten, Bewerbungsgespräche zeit-und ortsunabhängig zu führen. Auch für Assessments ist diese Methode geeignet. Möglicherweise stellt dies auch eine Chance dar, Bewerbern die Nervosität vor dem Gespräch zu nehmen.

Hierbei muss aber auf jeden Fall gewährleistet sein, dass der Nutzer auch einen Zugang zu den entsprechenden Werkzeugen hat, etwa einer Brille oder einem Aufsatz fürs Smartphone und diese auch bedienen kann. Auch der finanzielle Aspekt spielt eine Rolle, so kostet ein Recruiting mit Hilfe von VR Technologien das zwei- oder dreifache der gängigen Methoden.

Alles in allem ist VR aber eine tolle Möglichkeit, Bewerber zu begeistern und das Firmenimage innovativ zu stärken.